Fußballstadien und Fußballplätze

In Fußballstadien besteht der Spielfeldbelag in den meisten Fällen aus Naturrasen. Auf vielen Sportplätzen wird Fußball jedoch bereits auf einem polgefüllten Kunstrasenbelag gespielt, zur umfangreicheren Nutzung der Anlage und optimalen Bespielbarkeit über einen langen Zeitraum. Als Füllmaterial des Kunstrasens wird ein Mischgranulat aus Sand mit Gummigranulat oder Sand mit Kork verwendet. Sowohl die Kunstrasenfläche als auch der Naturrasen sind wasserdurchlässig.
Zur Ableitung des Oberflächenwassers von der Sportfläche, aber besonders von den angrenzenden niveaugleichen Nebenflächen, hat sich das ACO SPORT® Entwässerungssystem Muldenrinne bestens bewährt. Die niedrige Gerinnetiefe von 15 mm, entsprechend DIN 18035, sorgt für Sicherheit, einen reibungslosen Wasserablauf und ermöglicht das schnelle Auskehren von Granulat. An die senkrechten Seitenflanken der symmetrischen Mulde kann direkt angepflastert werden.

 

Rinnensysteme aus Edelstahl
für überbaute Bereiche

In Stadien ist das Niederschlagswasser zum Schutz der Zuschauer und zur Erhaltung der Gesamtanlage unverzüglich von versiegelten Flächen wie Eingangsbereichen und außenliegenden Rundgängen oder Brücken abzuleiten. Insbesondere in überbauten Bereichen mit niedrigen Aufbauhöhen sind maßgeschneiderte Rinnen aus Edelstahl sicher, bewährt und kostengünstig.
Die Entwässerungslösung wird für das Bauwerk konstruiert und ist auf das jeweilige Einzelgewerk abgestimmt.

Mehr dazu unter: www.inotec-edelstahl.de

 

Schlitzrinnen aus Stahl feuerverzinkt
für nichtüberbaute Bereiche

Für die Entwässerung an Stufenanlagen empfehlen sich robuste Schlitzrinnen aus verzinktem Stahl. Die asymmetrisch geformte Schlitzrinne ist eine unauffällige Entwässerungslösung direkt zwischen Stufe und Pflasterbelag.

Individuelle Projekt-
beratung gewünscht?
Sprechen Sie uns an!